Die kleinen Kredite ganz groß

Armut wird vorrangig mit dem Nicht-Zugang zu Nahrung, Wasser oder Bildung definiert. Der Mangel dieser Ressourcen resultiert dabei meist aus dem Mangel an Geld. Arm ist normalerweise, wer kein Geld hat. Diese einfache Regelung wird aber immer wieder mit Krediten verletzt, denn mit der Hilfe von Banken und Kreditinstituten ist es beinahe jedem möglich, an viel Geld zu kommen. Dabei wird von den Kreditinstituten allerdings ein Nachweis gefordert, dass das geliehene Vermögen auch mit Zinsen tatsächlich zurückgezahlt werden kann. Meist ist hierfür der Nachweis des Einkommens und somit der Arbeit erforderlich. Doch hier wird das Problem offensichtlich, denn Menschen ohne Einkommen kommen nicht ohne weiteres an einen Kredit.
Aus diesem Grund wurde 1983 von Muhammad Yunus, einem Wirtschaftswissenschaftler aus Bangladesch, die Grameen-Bank gegründet. Übersetzt wird Grameen-Bank als Bank des Dorfes, denn genau dort findet sich auch die Zielgruppe der Bank. Mit mehreren Versuchen ist es Yunus gelungen, ein Konzept zu entwickeln, dass als Mikrokredit bekannt wurde.

Muhammad_yunus_at_weforum

Muhammad Yunus ist der Initiator der Mikrokredite

Yunus stellte fest, dass ärmere Menschen von normalen Banken nicht bedient werden, da diese zum einen nicht an kleinen Krediten interessiert sind und zum anderen gerade bei hohen Risiken für die Ban, hohe Zinsforderungen stellen. Trotz harter Arbeit nahm das Kapital der Menschen nicht zu, da diese nie in der Lage waren, Rücklagen aufzubauen, mit denen Investitionen getätigt werden konnten. Im Falle eines gesundheitlichen Notfalls mussten selbst die geringen Rücklagen benutzt werden oder der Gang zum Geldverleiher gemacht werden. Der Geldverleiher hingegen verlangt hohe Zinsen für die Kredite, was erneut zu einem Problem für die ärmeren Menschen führte.

Bedingungen für die erfolgreiche Investition

Bei der Vergabe eines Mikrokredites hingegen steht der Gewinn der Bank nicht im Vordergrund. Ein Kredit wird dabei zwar vorrangig an eine einzelne Person vergeben, wird aber an eine Gruppe gekoppelt, die dafür haftet. Diese Gruppe besteht aus Mitgliedern der Dorfgemeinschaft und wird als Solidaritätszirkel bezeichnet. Nach einiger Zeit muss der Kreditnehmer den Kredit zurückzahlen, wodurch es einem anderen Mitglied des Solidaritätszirkels möglich wird, einen Mikrokredit zu erhalten. Eine Bedingung hingegen ist immer noch, dass der Kredit für eine Investition benötigt wird und nicht etwa für die Tilgung eines anderen Kredites oder zur Bezahlung eines Notfalls verwendet wird. Deshalb muss der Kreditnehmer sowohl der Gruppe als auch dem Kreditgeber ein Geschäftsmodell und einen Investitionsplan vorstellen. Der Großteil der Mikrokredite spielt sich eher im Bereich zwischen 25 und 100 US-Dollar, wobei auch Kredite bis 1000 US-Dollar als Mikrokredite vergeben werden. Es fällt dabei auf, dass insbesondere Frauen Mikrokredite beantragen. Obwohl gerade zu Beginn sowohl Frauen als auch Männer angesprochen wurden, sind heute weltweit etwa 75% der Kreditnehmer tatsächlich Kreditnehmerinnen. Dies kann vielfältig begründet werden. Einerseits sind Frauen traditionell für die Verwaltung der Familienfinanzen verantwortlich, zum anderen haben die Institute die besten Erfahrungen mit Frauen gemacht, da diese laut der Institute die Verantwortung der Rückzahlung ernster nehmen. Mikrokredite werden gerade von Entwicklungsorganisationen als Werkzeug zur empowerment von Frauen gesehen.

Die stille Kritik

Allerdings muss sich die Idee der Mikrokredite immer wieder der Kritik stellen. Allen voran wird kritisiert, dass sich die meisten Mikrokreditinstitute gar nicht ohne staatliche Subventionen halten können, da die Gewinne aus diesen kleinen Krediten zu klein sind und diese sowohl schnell zurückgezahlt als auch vergeben werden. Dadurch ergeben sich nur kleine Gewinnmargen für die Kreditgeber. Ebenso wird der soziale Druck kritisiert, der durch den Solidaritätszirkel aufgebaut wird. Sollte ein Kreditnehmer nicht im Stande sein, den Kredit und die Zinsen zurückzuerstatten, sind auch die Kreditmöglichkeiten für die anderen Mitglieder nicht vorhanden. Der soziale Druck ist verbunden mit einem Eingriff in das Leben der Kreditnehmer. Allerdings stellt der soziale Druck auch das soziale Zusammengehörigkeitsgefühl des Dorfes in Frage. Finanzielle Probleme nehmen eine völlig neue Dimension ein und können zum Streitthema werden. Solidarität und nachbarschaftliche Hilfe können abnehmen und die Dorfgemeinschaft kann darunter stark leiden. Laut Kritikern führt dies langfristig zur Vereinsamung der Menschen. Diese Entwicklung wird dadurch verstärkt, dass familiäre und medizinische Notfälle sowie die Notwendigkeit, Hochzeiten zu finanzieren von Mikrokrediten schlichtweg nicht berücksichtigt werden. Denn das System funktioniert nicht mehr, wenn die Investitionshilfen tatsächlich nicht für Investitionen benutzt werden. In diesem Sinne kam es im indischen Bundesstaat Andhra Pradesh im Herbst 2010 zu einer Freitodserie. Innerhalb von zwei Monaten hatten sich mindestens 54 Mikrokreditnehmer, die sich außer Stande sahen, die Kredite zurückzuzahlen, das Leben genommen. Unterstützer der Mikrokredite hingegen wiesen darauf hin, dass gerade in Andhra Pradesh der gesamte Mikrokreditsektor auf den Profit statt auf Entwicklungshilfe abzielt. Insbesondere in Subsahara Afrika hat sich meistens ein auf Ausbeutung abzielender Mikrokreditsektor etabliert. Gerade in Südafrika verstärkten die vorherrschenden Strukturen die Ausbeutung und damit die Abhängigkeit von Kreditinstituten. Diese Abhängigkeit von Kredithaien mündet nicht selten in Sklaverei. Allerdings wird der Aufbau einer solchen Abhängigkeit von den „richtigen“ Mikrokreditinstituten immer wieder verurteilt. Sicher ist, dass der Erfolg von Mikrokrediten nur schwer quantitativ messbar ist und oft die Fähigkeiten, die Disziplin und die Talente des Individuums über Misserfolg oder Erfolg entscheiden.

Das Wundermittel Mikrokredit

Mikrokredite gewähren den Ärmeren endlich eine Möglichkeit auf geregelten Wegen an Startkapital für Geschäftsideen zu kommen. Dies mag in den meisten Fällen nicht unbedingt originell sein, handelt es sich doch meist um kleinere Anschaffungen wie neues Besteck oder auch nur Stühle und Tische für das eigene Restaurant, oder einfach nur um ein Fahrrad, mit dem der Weg zum eigenen Marktstand deutlich verkürzt wird, wodurch sich Zeitkapazitäten an anderer Stelle auftun. Alles in allem boomt der heutige Mikrokreditsektor, denn Schätzungen gehen von 150 bis 200 Millionen Mikrokreditnehmern aus. Trotz dem steten Anwachsen und der Verbreitung der Kleinstkredite und obwohl 2005 als das offizielle UN-Jahr der Mikrokredite ausgerufen wurde, blieb die große Auswirkung auf die Wirtschaften und den Wohlstand der Entwicklungsländer aus. Inzwischen haben sich auch andere Mikrokreditkonzepte entwickelt. Die Organisation Kiva fungiert mit ihrer Internetseite als Verbindungselement zwischen Kreditnehmern und „Spendern“. Die Spender treten dabei als Kreditgeber auf. Dabei können Sie ein Projekt auswählen und abwägen, ob sie Erfolgsaussichten sehen und entscheiden, wieviel sie dem Projekt leihen wollen.

philippines_update_blog

Mit der Hilfe von Kiva können Spender direkt vor dem Bildschirm Mikrokredite vergeben.

Obwohl die Institution der Mikrokredite Frauen stärken und tatsächlich den Grundstein für viele Unternehmen und Start-ups bildeten, blieb das große Wunder für die Entwicklungspolitik aus. Grund dafür ist schlichtweg, dass selbst kapitalistisch-wirtschaftliches Wachstum an seine Grenzen stößt. Politische und wirtschaftliche Strukturen, die die Entwicklung fördern, ergeben sich nicht allein durch einem wachsenden Unternehmergeist der Bevölkerung. Die Mikrokredite müssen notwendigerweise Hand in Hand mit strukturellen Reformen gehen, damit positive Effekte nicht gleich verpuffen oder in korrupte Netzwerke fließen. Trotz dieser strukturellen Probleme werden Mikrokredite noch immer als Wunderheilmittel für die Gebrechen der Entwicklungsländer gesehen. Professor Yunus hat indessen 2006 für die Idee der Mikrokredite den Friedensnobelprei erhalten.

Quellen:

http://www.squeaker.net/de/Karriere/Berufseinstieg/Hidden-Champions/Ethical-Investment-Mikrokredite

http://www.kiva-germany.de/

http://www.infoportal-suedafrika.de/mikrokredite-in-suedafrika/

http://www.taz.de/!5138031/

https://de.wikipedia.org/wiki/Mikrofinanz

https://de.wikipedia.org/wiki/Mikrofinanzfonds

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/mikrokredit-krise-wucherer-treiben-tausende-inder-in-den-ruin-a-730952.html

http://www.mikrofinanzwiki.de/ueber-mikrofinanz/mikrofinanz/mikrokredit/

http://www.sowetanlive.co.za/news/business-news/2012/09/14/miners-reject-lonmin-wage-offer

http://www.unric.org/de/pressemitteilungen/4914

Bildquellen:

Kiva-Logo

Muhammad Yunus

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s